Kinderwunsch. Wunschkind. Unser Kind!

Jahresthema 2018

Bundesweite Aktion vom 14. bis 21. April 2018

Unter dem Motto »Kinderwunsch. Wunschkind. Unser Kind!« widmet sich die ökumenische Woche für das Leben 2018 dem Thema »Schwangerschaft und Pränataldiagnostik«. Es soll um eine kritische Auseinandersetzung mit den Methoden vorgeburtlicher Untersuchungen gehen und um mögliche Folgen neuer Anwendungstechniken wie z. B. dem nichtinvasiven Pränataltest (NIPT) für den Schutz menschlichen Lebens.

Der Gottesdienst zur bundesweiten Eröffnung der Woche für das Leben wurde am Samstag, den 14. April 2018, im Trierer Dom mit dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, sowie dem Bischof von Trier, Dr. Stephan Ackermann, und dem Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius, gefeiert. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es einen gemeinsamen Empfang für Menschen mit und ohne Behinderung.

Zum Hintergrund

(Auszüge aus dem Themenheft)

Geleitwort

Reinhard Kardinal Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, und Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland

Nicht-invasive Pränataldiagnostik (NIPD)

Prof. Dr. Franz-Josef Bormann

Guter Hoffnung? Guter Hoffnung!

Dr. Christiane Kohler-Weiß

Ein Lob dem Imperfekten

Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl

Die medizinische Bedeutung der Pränataldiagnostik

Dr. Jens Pagels

Glaube als Lebenshilfe: Dem Leid »ein Gesicht geben«

Prof. P. Dr. Josef Römelt CSsR

Aktuelle Meldung

Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm eröffnen ökumenische »Woche für das Leben« 2018 in Trier

Foto: Bistum Trier/Helmut Thewalt

»Gott ist ein Freund des Lebens«

14. April 2018 - Mit einem ökumenischen Gottesdienst im Trierer Dom haben der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, heute (14. April 2018) die bundesweite Aktion »Woche für das Leben« eröffnet, die bis zum 21. April 2018 in katholischen und evangelischen Kirchengemeinden begangen wird.

In seiner Predigt erinnerte Kardinal Reinhard Marx an das Wort »Gott ist ein Freund des Lebens« als die seit 1989 gemeinsam bestehende Grundbotschaft der katholischen und evangelischen Kirche für die »Woche für das Leben« und sagte: »Wir befassen uns in diesem Jahr vor allem mit der Pränataldiagnostik. Ich kann die Sorgen der Eltern sehr gut verstehen: Jeder hofft, dass sein Kind gesund ist. Wenn das in Frage steht, kommen Ängste auf, die Familien sehr belasten. Es sind Notlagen, die wir alle sehen und ernst nehmen müssen. Werdende Mütter und Väter stellen sich auch die Frage: Warum ausgerechnet mein Kind? Auf diese Sorgen gibt es keine einfachen Antworten, aber es gibt ethische Leitlinien und Werte, die Eltern und Ärzten Orientierung geben können, eine dem Leben verpflichtete Entscheidung zu treffen«, so Kardinal Marx. »Es ist gut, von der Grundhaltung auszugehen, die in jeder Schwangerschaft notwendig ist: von Zuversicht, Hoffnung und Liebe. Jede Schwangerschaft braucht das Vertrauen, dass das Wagnis des neuen Lebens gut ist. Als Christen können wir darauf hoffen und vertrauen, dass Gott das Leben schützt und liebt. Denn Gott sagt bedingungslos Ja zum Menschen. Deswegen sagen wir über eine schwangere Frau: Sie ist guter Hoffnung! « Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz betonte: »Wir sind dankbar für alle Zeugnisse von Eltern, denen das Ja zum Leben ihres Kindes einiges abverlangt und die dennoch versuchen, mutig und zuversichtlich in die Zukunft zu gehen. Sie und Ihre Kinder sind unersetzbar und wichtig für unsere Gesellschaft! Die Kirche trägt Ihr Ja zum Leben mit!«

Kardinal Marx hob hervor, dass auch Papst Franziskus an das Geschenk des Lebens in seinem aktuellen Apostolischen Schreiben Gaudete et exsultate (veröffentlicht am 9. April 2018) erinnert, in dem es heißt: »Die Verteidigung des ungeborenen unschuldigen Lebens zum Beispiel muss klar, fest und leidenschaftlich sein, weil hier die Würde des menschlichen Lebens, das immer heilig ist, auf dem Spiel steht und es die Liebe zu jeder Person unabhängig von ihrer Entwicklungsstufe verlangt.« (Nr. 101) Daher, so Kardinal Marx, sei die Woche für das Leben so wichtig: »Unser Ja-Wort zum Leben umfasst alle Menschen und zu jedem Zeitpunkt ihres Lebens.«

Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm sprach in seiner thematischen Hinführung im Gottesdienst von den Zielen, an denen sich Pränataldiagnostik zu orientieren hat: »Pränataldiagnostik ist zuallererst dem Leben verpflichtet. Sie soll Frauen bei ihrer Schwangerschaft so gut wie möglich medizinisch begleiten und die medizinischen Risiken für die Frau und das werdende Leben begrenzen. Als Christen glauben wir, dass uns das Leben von Gott geschenkt ist. Deswegen hat der Schutz dieses Lebens einen so großen Stellenwert für uns. Niemand darf von einem moralischen Hochpodest aus über die schwierigen Konfliktsituationen hinweggehen, die entstehen, wenn Eltern durch Pränataldiagnostik mit abzusehenden schweren Schäden in der embryonalen Entwicklung konfrontiert werden. Sie brauchen einfühlsame Begleitung und Beratung gerade auch in den damit verbundenen ethischen Fragen. Umso wichtiger ist eine bewusste Reflexion der ethischen Dimensionen der heutigen pränataldiagnostischen Möglichkeiten. Unsere Gesellschaft ist geprägt von vielfältigen Optionen, unter denen wir diejenige auszusuchen gewohnt sind, die uns am ehesten entspricht. Es muss klar sein, dass beim Umgang mit menschlichem Leben etwas anderes gilt. Die Achtung vor der unverfügbaren Würde menschlichen Lebens muss die Grundlage und Grenze sein, auf der wir unsere Entscheidungen in den damit zusammenhängenden Fragen treffen. Was das bedeutet, darüber wollen wir in der diesjährigen Woche für das Leben nachdenken.«

Das Jahresthema »Kinderwunsch. Wunschkind. Unser Kind!« lenkt den Blick auf die ambivalenten Folgen, die heutige Methoden der Pränataldiagnostik mit sich bringen. Während bestimmte diagnostische Möglichkeiten eine verbesserte Vorsorge und ein therapeutisches Handeln ermöglichen, die den Embryo vor Schaden schützen, generieren andere Testverfahren lediglich ein Wissen darüber, ob das Kind bestimmte genetische Merkmale oder Störungen hat. Mit einer Therapiemöglichkeit sind letztere Tests, zu denen der sogenannte »Bluttest« für Schwangere gehört, jedoch nicht verbunden. Eltern, die einen beunruhigenden Befund erhalten, stehen oftmals nur noch vor der Wahl, ihr Kind mit einer möglichen Behinderung zur Welt zu bringen oder die Schwangerschaft abzubrechen – ein schwerer Entscheidungskonflikt, auf den viele Paare gar nicht vorbereitet sind. Deshalb sehen die Kirchen ihren wichtigen Auftrag darin, werdenden Eltern beratend und unterstützend beizustehen und sie zu ermutigen, ihre Elternrolle in guter Hoffnung und im Vertrauen auf Gott, den Schöpfer, anzunehmen.

An dem ökumenischen Gottesdienst in Trier mit zahlreichen Teilnehmenden aus Gesellschaft, Politik, Bildung, Medizin und Religionsgemeinschaften wirkten außerdem Bischof Dr. Stephan Ackermann, Bischof von Trier, und Christoph Pistorius, Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, mit.

Hintergrund zum Schwerpunktthema der »Woche für das Leben« 2018
Bei der »Woche für das Leben« geht es in diesem Jahr um Aufgaben und Konsequenzen der Pränataldiagnostik und deren ethische, medizinische und soziale Einordnung. Besonders wird die sich daraus ergebende Frage nach dem Wert des Lebens mit Behinderung in den Blick genommen. Die Bewertung pränataldiagnostischer Methoden ist nicht nur eine medizinisch-technische Sache. Es müssen vornehmlich auch ethische Kriterien und die jeweiligen gesellschaftlichen Auswirkungen berücksichtigt werden. In den medizinischen Fortschritten sehen die katholische und evangelische Kirche nicht nur hilfreiche Maßnahmen für die Gesundheit von Mutter und Kind, sondern auch die Gefahr einer zunehmenden Ablehnung von Kindern mit Behinderung und das Streben hin zu vermeintlich perfekten Menschen.

Die »Woche für das Leben« ist seit mehr als 20 Jahren die ökumenische Aktion der evangelischen und katholischen Kirche für den Schutz und die Würde des Menschen vom Lebensanfang bis zum Lebensende.

Nach oben

Informationen und Material: Mitmachen!

Die Themen der Woche für das Leben werden jährlich in zahllosen kleinen und größeren Veranstaltungen, Diskussionsrunden und Gottesdiensten überall in Deutschland weitergetragen und vertieft. Um Ihr Engagement zu vereinfachen, stellen wir Ihnen hier eine Reihe von Informationen und Materialien zur Verfügung, die Sie bestellen oder direkt downloaden können. Unter »Kontaktadressen« finden Sie darüber hinaus die für Sie zuständigen Ansprechpartner in Landeskirchen und Diözesen aber auch Ansprechpartner für Vorträge und die Organisatoren der Woche für das Leben.

Kostenfrei bestellen oder downloaden:

Zur weiteren Information über das Thema »Kinderwunsch. Wunschkind. Unser Kind!« und zur Vorbereitung Ihrer Veranstaltungen während der Woche für das Leben 2018 können Sie hier die Begleitmaterialien (Plakat in verschiedenen Versionen, Themenheft, Postkarten) kostenlos anfordern. Die Materialien werden Ihnen direkt zugestellt.

Aktuelle Materialien:

Logo als PNG-Datei
Postkarte (Motiv 1)
Webbanner
Postkarte (Motiv 2)
Nach oben
Materialien aus 2017
Hier beantworten wir Ihre häufig gestellten Fragen:

FAQ

Media

Bildergalerien

Nach oben

Wer-Wo-Was-Wann

Eröffnungsgottesdienst

Der Gottesdienst zur bundesweiten Eröffnung wird am Samstag, 14. April 2018, um 11.00 Uhr im Trierer Dom mit dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und dem Ratsvorsitzenden der EKD, Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, sowie dem Bischof von Trier, Bischof Dr. Stephan Ackermann, und dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, gefeiert.

Ihre Ansprechpartner in Landeskirchen und Diözesen

Bei Fragen rund um die Woche für das Leben wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen in Ihrer Landeskirche oder Diözese.
Sie können sich bei Fragen und Anregungen auch direkt über unser Kontaktformular an die Organisatoren der Woche für das Leben wenden: das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz und das Kirchenamt der Evangelischen Kirche.

Baden-Württemberg

Bischöfliches Ordinariat Rottenburg-Stuttgart

Bischöfliches Ordinariat Rottenburg-Stuttgart
Hauptabateilung VI-Caritas
Ute Niemann-Stahl
Jahnstr. 30
70597 Stuttgart
Tel.: 0711/9791-392
Fax: 0711/9791-394
Mail: uniemannstahl@bo.drs.de

Erzbischöfliches Seelsorgeamt Freiburg

Abt. Pastorale Grundaufgaben
Dr. Ulrike Hudelmaier
Okenstraße 15
79108 Freiburg
Tel.: 0761/5144-144
Mail: ulrike.hudelmaier@seelsorgeamt-freiburg.de

Evangelische Landeskirche in Baden

Evangelischer Oberkirchenrat
Referat 5 - Abteilung Diakonie
KR Thomas Dermann
Blumenstraße 1 - 7
76131 Karlsruhe
Tel.: 0721/9175-501
Mail: Janina.Ruppell@ekiba.de; thomas.dermann@ekiba.de

Evangelische Landeskirche in Württemberg

Diakonisches Werk
Albrecht Daiss
Neckarstraße 207
70190 Stuttgart
Mail: daiss.a@diakonie-wue.de

Vereinigung Evangelischer Freikirchen

Zentraler Vertrieb
Karlsruher Str. 11
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel.: 0711/2159-777
Mail: vertrieb@diakonie.de

Bayern

Apostolische Exarchie für kath. Ukrainer

d. Byz. Ritus i. Deutschland u. Skandinavien
Schönbergstr. 9
81679 München
Tel.: 089/9972838-0
Mail: kanzlei@ukrainische-kirche.de

Bischöfliches Ordinariat Augsburg

Hauptabteilung II - Seelsorge
Bischofsvikar Prälat Dr. Bertram Meier
Kappelberg 1
86150 Augsburg
Tel.: 0821/3166-2002
Mail: sekretariat.dkmeier@bistum-augsburg.de

Bischöfliches Ordinariat Eichstätt

HA Diakonale Dienste/Apostolat - Fachbereich Lebensschutz
Teresa Loichen
Luitpoldstr. 2
85072 Eichstätt
Tel.: 08421/50617
Fax: 08421/50609
Mail: lebensschutz@bistum-eichstaett.de

Bischöfliches Ordinariat Passau

Hauptabteilung Seelsorgeamt
Domdekan Dr. Hans Bauernfeind
Domplatz 3
94032 Passau
Tel.: 0853/393-5101
Mail: seelsorgeamt@bistum-passau.de

Bischöfliches Ordinariat Regensburg

Seelsorgeamt Fachstelle Ehe u. Familie
Obermünsterplatz 7
93047 Regensburg
Tel.: 0941/597-2209
Fax: 0941/597-2268
Mail: ehe-familie@bistum-regensburg.de

Bischöfliches Ordinariat Würzburg

Hauptabteilung Seelsorge
Domkapitular Christoph Warmuth
Kürschnerhof 2
97070 Würzburg
Tel.: 0931/38665-101
Mail: seelsorgereferat@bistum-wuerzburg.de

Erzbischöfliches Ordinariat Bamberg

Stabsstelle Projektarbeit
Roland Baierl
Jakobsplatz 5
96049 Bamberg
Tel.: 0951/502-1542
Fax: 0951/502-1549
Mail: projekte@erzbistum-bamberg.de

Erzbistum München und Freising

Ressort Seelsorge, HA 4.3 Lebensumstände und Lebenswelten
Dr. Thomas Hagen
Schrammerstraße 3/VI
80333 München
Tel.: 089/2137-2311
Mail: THagen@eomuc.de

Landeskirchenamt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

KR Michael Thoma
Katharina-von-Bora-Straße 7-13
80333 München
Tel.: 089/5595-481
Mail: claudia.ruetz@elkb.de

Berlin

Erzbistum Berlin

Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.
Residenzstr. 90
13409 Berlin
Tel.: 030/66633-0

Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

OKR Dr. Christina-Maria Bammel
Georgenkirchstr. 69
10249 Berlin
Tel.: 030/24344-273
Mail: c.bammel@ekbo.de

Katholisches Militärbischofsamt

Referat II
Am Weidendamm 2
10117 Berlin
Tel.: 030/20617-210
Mail: kmbareferatII@bundeswehr.org

Brandenburg

Caritasverband der Diözese Görlitz e.V.

Adolph-Kolping-Str. 15
03046 Cottbus
Tel.: 0355/3806534
Mail: kontakt@caritas-goerlitz.de

Bremen

Bremische Evangelische Kirche

Haus der Kirche
Pastor Horst Janus
Franziuseck 2-4
28199 Bremen
Tel.: 0421/5597-212
Mail: kirchenkanzlei@kirche-bremen.de

Hamburg

Erzbischöfliches Generalvikariat Hamburg

Pastorale Dienststelle
Rosemarie Maier-Pirch
Am Mariendom 4
20099 Hamburg
Tel.: 040/24877-334
Mail: maier-pirch@erzbistum-hamburg.de

Hessen

Bischöfliches Generalvikariat Fulda

Abteilung Seelsorge
Diakon Stefan Wick
Paulustor 5
36037 Fulda
Tel.: 0661/87-294
Mail: seelsorge@bistum-fulda.de

Bischöfliches Ordinariat Limburg

Haus am Dom
Dez. Kinder, Jugend und Familie
Abt. Familien und Generationen
Sigrid Pörtner
Roßmarkt 12
65549 Limburg
Tel.: 06431/295-337
Fax: 06431/295-531
Mail: s.poertner@bistumlimburg.de

Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Kirchenverwaltung
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Gemeindediakonie
Paulusplatz 1
64285 Darmstadt
Tel.: 06151/405-0
Mail: info@ekhn.de

Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck

Landeskirchenamt Kassel
Pfarrer Wolfgang Kallies
Wilhelmshöher Allee 330
34131 Kassel
Tel.: 0561/9378-449
Mail: wolfgang.kallies@ekkw.de

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim

Hauptabteilung Pastoral
Gregor Schneider-Blanc
Domhof 18-21
31134 Hildesheim
Tel.: 05121/307-234
Fax: 05121/307-665
Mail: g.schneider-blanc@bistum-hildesheim.de

Bischöfliches Generalvikariat Osnabrück

Seelsorgeamt, Geschäftsführung
Bettina Benesch
Domhof 12
49074 Osnabrück
Tel.: 0541/318-201
Mail: b.benesch@bistum-os.de

Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg

Ev.-Luth. Oberkirchenrat
Pfr. Dr. Urs-Ullrich Muther
Philosophenweg 1
26121 Oldenburg
Tel.: 0441/7701-140
Mail: urs-ullrich.muther@kirche-oldenburg.de

Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers

Diakonische Theologie im Diakonischen Werk
Pastor Sven Quittkat
Ebhardtstraße 3a
30159 Hannover
Tel.: 0511/3604-402
Mail: sven.quittkat@diakonie-nds.de

Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig

Pfarrer Dr. Christopher Kumitz-Brennecke
Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1
38300 Wolfenbüttel
Tel.: 05331/802-161
Mail: christopher.kumitz-brennecke@lk-bs.de

Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe

Landeskirchenamt
Theol. Referent Jan Peter Hoth
Bahnhofstraße 6
31675 Bückeburg
Tel.: 05722/960-235
Mail: j.p.hoth@lksl.de

Evangelisch-reformierte Kirche

Diakonisches Werk der Evang.-reformierten Kirche
Carola Bußmann-Deinis
Saarstraße 6
26789 Leer
Mail: carola.bussmann-deinis@reformiert.de

Nordrhein-Westfalen

Bischöfliches Generalvikariat Aachen

Pastoral in Lebensräumen
Dr. Christina Kumpmann
Klosterplatz 7
52062 Aachen
Tel.: 0241/452468
Mail: christina.kumpmann@bistum-aachen.de

Bischöfliches Generalvikariat Münster

Hauptabteilung Seelsorge, Ref. Seelsorge für Menschen mit Behinderungen
Hildegard Weiß
Rosenstraße 16
48153 Münster
Tel.: 0251/495-6114 oder-560
Mail: weiss-hi@bistum-muenster.de

Bischöfliches Ordinariat Essen

Dez. 1, Pastoral, Aktion "Für das Leben e.V."
Mechtild Jansen
Zwölfling 16
45127 Essen
Tel.: 0201/2204-559
Mail: mechtild.jansen@bistum-essen.de

Erzbischöfliches Generalvikariat Paderborn

Hauptabteilung Pastorale Dienste
Dr. Werner Sosna
Domplatz 3
33098 Paderborn
Tel.: 05251/125-4462
Mail: werner.sosna@erzbistum-paderborn.de

Erzbistum Köln - Generalvikariat, HA Seelsorge, Abt. Bildung und Dialog

Ref. Erwachsenen- und Familienbildung
Ref. Spritualität u. Erwachsenenpastoral
Volker Hohengarten
Marzellenstr. 32
50668 Köln
Tel.: 0221/1642-1448
Mail: volker.hohengarten@erzbistum-koeln.de

Evangelische Kirche im Rheinland

Landeskirchenamt, Dezernat,
Diakonie und Gemeindeaufbau
Pfarrer KR Joachim Müller-Lange
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Mail: joachim.mueller-lange@ekir-lka.de

Evangelische Kirche von Westfalen

Landeskirchenamt
Pfarrerin Daniela Fricke
Altstädter Kirchplatz 5
33602 Bielefeld
Tel.: 0521/594-208
Mail: stephanie.gonschior@lka.ekvw.de

Lippische Landeskirche

Evang. Beratungszentrum
Pfarrerin Susanne Eerenstein
Lortzingstraße 6
32756 Detmold
Tel.: 05231/99280
Mail: Susanne.Eerenstein@lippische-landeskirche.de

Rheinland-Pfalz

Bischöfliches Generalvikariat Trier

ZB 1.1.2 - Diakonische Pastoral
Stefan Nober
Mustorstraße 2
54290 Trier
Tel.: 0651/7105-203
Fax: 0651/7105-406
Mail: elke.sieke@bgv-trier.de

Bischöfliches Ordinariat Mainz

Dezernat V - Seelsorge
Ordinariatsrat Hans Jürgen Dörr
Bischofsplatz 2
55116 Mainz
Tel.: 06131/253-250, -252
Fax: 06131/253-852
Mail: wochefuerdasleben@bistum-mainz.de

Bischöfliches Ordinariat Speyer

Hauptabteilung I - Seelsorge
Georg Unland
Webergasse 11
67346 Speyer
Mail: seelsorge@bistum-speyer.de

Evangelische Kirche der Pfalz

Diakonisches Werk Pfalz
Karmeliterstr. 20
67346 Speyer
Tel.: 06232/664-124
Mail: sabine.jung@diakonie-pfalz.de

Saarland

Sachsen

Bischöfliches Ordinariat Dresden-Meißen

HA Pastoral und Verkündigung
Abteilung Kategorial- und Gemeindepastoral
Matthias Mader
Käthe-Kollwitz-Ufer 84
01309 Dresden
Tel.: 0351/3364-733
Mail: matthias.mader@ordinariat-dresden.de

Bischöfliches Ordinariat Görlitz

Ordinariatsrätin Barbara Köhler
Carl-von-Ossietzky-Str. 41/43
02826 Görlitz
Tel.: 02581/4782-19
Mail: seelsorgeamt@bistum-goerlitz.de

Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Landeskirchenamt
OKR Frank del Chin
Lukasstraße 6
01069 Dresden
Tel.: 0351/4692-242
Mail: frank.del_chin@evlks.de

Sachsen-Anhalt

Bischöfliches Ordinariat Magdeburg

Stiftung netzwerk leben
Danzstraße 1
39104 Magdeburg
Tel.: 0391/5342-411
Fax: 0391/5342-413 o. -411
Mail: constein@netzwerkleben.de

Evangelische Landeskirche Anhalts

Landeskirchenamt
OKRin Ramona Eva Möbius
Friedrichstraße 22/24
06844 Dessau
Tel.: 0340/2526-130
Mail: ramona.moebius@kircheanhalt.de

Schleswig-Holstein

Evangelisch-Lutheriche Kirche in Norddeutschland

Landeskirchenamt
Dänische Straße 21-35
24103 Kiel
Tel.: 0431/9797-992
Mail: sonja.boska@lka.nordkirche.de

Thüringen

Bischöfliches Ordinariat Erfurt

Seelsorgeamt
Annette Mauermann
Regierungsstr. 44a
99084 Erfurt
Tel.: 0361/6572-310
Mail: seelsorgeamt@bistum-erfurt.de

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland

Das Landeskirchenamt
OKR Christian Fuhrmann
Michaelisstraße 39
99084 Erfurt
Tel.: 0361/51800300
Mail: christian.fuhrmann@ekmd.de; thomas.schlegel@ekmd.de

Veranstaltungen

Hier finden Sie Veranstaltungen in Kirchen und Gemeinden, die im Rahmen der »Woche für das Leben« organisiert werden: vom Gottesdienst über Diskussionen bis hin zu Ausstellungen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns auch über Ihre Veranstaltungen zur Woche informieren. Bitte nutzen Sie dazu diesen Kontakt.

Nach oben

Über die Initiative

Ursprung

Akteure

Themen

Nach oben

Presse

Aktuelle Meldungen

Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm eröffnen ökumenische »Woche für das Leben« 2018 in Trier
Woche für das Leben 2018 – Diözesanrat lädt zu Veranstaltung am 19. April ein
Erfahrung einer jungen Mutter: »Mein Kind ist eine Bereicherung«
»Kinderwunsch. Wunschkind. Unser Kind!«
Kirchen laden zur ökumenischen Woche für das Leben 2018 ein
Nach oben